Aufatmen in KW: Michaela Wiezorek neue Bürgermeisterin

Veröffentlicht am 05.07.2021 in Kommunalpolitik

Am 4. Juli 2021 haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt mit ihrer Stimme ein klares Zeichen gesetzt: „Ja zu KW und Ja zum Neuanfang“. 52,6 Prozent der Bürgerinnen und Bürger haben der Kandidatin vom Bündnis 21 ihre Stimme gegeben. Damit erreichte Michaela Wiezorek bereits im ersten Wahlgang das notwendige Quorum und ist somit neue gewählte Bürgermeisterin von Königs Wusterhausen. Es bestätigt sich nach der erfolgreichen Abwahl von Swen Ennullat der Wunsch der KWer, dass unsere Stadt endlich einen Neuanfang starten kann und der Streit sowie die Blockadepolitik endlich ein Ende hat. So das Bündnis 21 bestehend aus SPD, CDU, Wir für KW, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, BVO sowie Stefan Lummitzsch und Dirk Marx in einer geminsamen Pressemitteilung. 

Sie sind über den eindeutigen Wahlausgang erleichtert. Der Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz, in dessen Wahlkreis KW liegt, hat herzlich gratuliert. Michaela Wiezorek, die für das Bündnis 21 als Kandidatin angetreten ist, sagt: „Ich bin überwältigt von dem Ergebnis. Die Bürgerinnen und Bürger Königs Wusterhausens haben Ja zu KW gesagt und sich für einen Neuanfang in KW ausgesprochen. Ja zu KW ist mein Leitsatz für die künftigen Herausforderungen, die wir alle gemeinsam bewältigen werden. Für das große Vertrauen aus dem Bündnis 21 und vor allem unseren Einwohnern ein großes Dankeschön. Nach der langen Zeit des Streits gilt es nun den Blick auf unsere Stadt zu richten und mit gemeinsamer Perspektive unsere Stadt zu entwickeln. Lassen Sie uns die Fenster öffnen, frische Luft reinlassen und gemeinsam unsere schöne Stadt gestalten.“

Die letzten Jahre waren für unsere Stadt eine herausfordernde Zeit. Jetzt gilt es gemeinsam anzupacken. Für Ihre Ausdauer, Ihre Entschlossenheit und vor allem Ihr Vertrauen wollen wir Ihnen allen gemeinsam ein herzliches Dankeschön senden!

 
 

Homepage SPD-LOS

Impressionen

Strandpromenade

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

Mathias Papendieck

Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion in Oder-Spree

Rolf Lindemann - Unser Landrat

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

news

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info