Impft-Kampagne braucht mehr Schwung

Veröffentlicht am 15.07.2021 in Gesundheit

Deutschland hat bei den Corona-Impfungen zu den Spitzenreitern aufgeholt. Die Geschwindigkeit nimmt aber seit Wochen ab. Die 70 Prozent Geimpfter sind noch nicht erreicht. Das wird auch schwer gelingen, wenn man Kindern und Jugendlichen weiter kein Impfangebot macht. Ein Vorschlag von Frank Steffen

Viele Eltern wünschen sich eine Impfung für ihre Kinder. Ärzte und Virologen empfehlen es dringend. An den Schulen hat man ideale Bedingungen, viele Schüler/innen gleichzeitig zu erreichen, wenn das Schuljahr wieder beginnt. Noch besser, wäre es, die letzte Ferienwoche dafür zu nutzen. Ein zusätzlicher Anreiz kann der Verzicht auf die Maskenpflicht im Unterricht sein.

Der Landkreis hat vor den Ferien bereits Impfungen am OSZ Palmnicken und dem Gymnasium Neuzelle durchgeführt. Wenn Schule und Gesundheitsamt zusammenarbeiten, klappt das wunderbar.

Also nicht die Kapazitäten in Bars oder Supermärkten verschwenden, sondern dort Impfen, wo man viele gleichzeitig erreicht.

 
 

Homepage SPD-LOS

Impressionen

Strandpromenade

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

Mathias Papendieck

Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion in Oder-Spree

Rolf Lindemann - Unser Landrat

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

news

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info