Landkreis LOS: Mehr Geld für Busse und Bahnen

Veröffentlicht am 06.12.2019 in Kommunalpolitik

Die SPD Oder-Spree hat es in ihrem Wahlprogramm gefordert, die SPD-Fraktion hat es im Kreistag beantragt und der Kreistag hat es nun beschlossen: 1 Million Euro mehr pro Jahr sollen künftig für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis zur Verfügung stehen.

Damit sollen neue Buslinien und zusätzliche Busse auf vorhandenen Linien angeboten werden. Es geht um die bessere Anbindung an die Regionalexpresse und Regionalbahnen und die Erreichbarkeit der Städte im ländlichen Raum. Schneller zur Arbeit, schneller zur Schule und schneller zum Arzt sollen die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis kommen.

"Damit entlasten wir die Straßen und Innenstädte vom Autoverkehr, verbessern die Mobilität im ländlichen Raum und leisten eine Beitrag zum Klimaschutz." begründet Frank Steffen, Vorsitzender der SPD Oder-Spree, die Initiative seiner Partei.

Für den Bürgermeister von Beeskow ist das aber nur der Anfang einer grundlegenden Veränderung in der Mobilitätspolitik des Landkreises. Zukünftig sollen die Angebote von Bahn, Bus, Straßenbahnen und Straßen besser miteinander verzahnt werden. Deshalb fordert die SPD weiterhin ein Mobilitätskonzept für den Landkreis und einen Mobilätsbeauftragten. 

 
 

Homepage SPD-LOS

Woltersdorf-Galerie

Eichberg

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

Rolf Lindemann - Unser Landrat

news

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von websozis.info

Besucher:248940
Heute:18
Online:1