Mikro-Stipendien: Geld für Kreative

Veröffentlicht am 17.03.2021 in Kultur

Für Künstler stehen ab 31. März 2021 wieder Mikrostipendien in Höhe von 4.000 Euro bereit. Insgesamt stehen 4 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge für die Corona-Kulturhilfe müssen direkt an das Brandenburger Kulturministerium gerichtet werden.

Freischaffende und hauptberufliche Künstler (m/w/d) aus Brandenburg dürfen ab 31. März 2021 erneut Mikrostipendien beim Kulturministerium beantragen. Der Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz: „Sie erhalten das Geld für künstlerische Projekte, die sie im Antrag skizzieren müssen. Diese Unterstützung ihrer künstlerischen Arbeit ist sehr wichtig, da es die Möglichkeit schafft, kreativ tätig zu sein, trotz geschlossener Bühnen und Säle“.

So könnten sie künstlerisch tätig sein und beispielsweise Programme vorbereiten, die sie hoffentlich bald einem Publikum präsentieren dürfen. Sie könnten Werke schaffen, die in wenigen Monaten vielleicht eine Ausstellungshalle schmücken.

„Sie erhalten die finanziellen Mittel für das, was sie am liebsten machen und gerade nur sehr eingeschränkt möglich ist: Künstlerisch tätig sein“, so Scheetz. Jedes Stipendium beläuft sich auf 4.000 Euro. Insgesamt stehen vier Millionen Euro zur Verfügung. Auf diesem Weg können 1.000 Künstler in ihrer Kreativität gefördert werden.“

 
 

Homepage SPD-LOS

Impressionen

Woltersdorfer Schleuse Januar 2021

Mit einem Klick

Mathias Papendieck

Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion in Oder-Spree

Rolf Lindemann - Unser Landrat

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

news

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info