Schnelles Internet gehört zu einer guten Infrastruktur

Veröffentlicht am 26.10.2019 in Wirtschaft

Rund 8000 Haushalte in Oder- Spree werden in den kommenden zwei Jahren von der Breitbandinitiative des Landkreises Oder-Spree profitieren. Das sind die Haushalte, die noch Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit (Datenübertragungsrate) von weniger als 30 Mbit/Sek haben.

Landrat Rolf Lindemann (SPD) hatte schon frühzeitig alle Kommunen von Oder-Spree an einen Tisch geholt. Der Landkreis übernimmt auch die kommunalen Eigenanteile für das Förderprogramm des Bundes. Die Telekom wird das Programm in Oder-Spree technisch umsetzen. Auch alle Schulen werden davon profitieren.

Zum Jahreswechsel werden Lindemanns Mitarbeiter alle betroffenen Grundstückseigentümer anschreiben. Die SPD Oder-Spree unterstützt das Engagement ihres Landrates. „Schnelles Internet gehört zu einer modernen Infrastruktur zwingend dazu.“ betont der Beeskower Bürgermeister und SPD-Vorsitzende in Oder-Spree Frank Steffen.

 
 

Homepage SPD-LOS

Woltersdorf-Galerie

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

Rolf Lindemann - Unser Landrat

news

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info

Besucher:248940
Heute:39
Online:1