SPD Woltersdorf

Gespräche am Infostand

Miteinander im Gespräch zu bleiben, ist momentan besonders wichtig. Energiepreise, Entlastungspaket, Erhöhung des Mindestlohns, Corona-Regelungen, Waffenlieferungen an die Ukraine, Unterstützung für die Krankeäuser, aber auch lokale Probleme bei Straßenbauarbeiten oder Fragen zur Ortsentwicklung - es war ein großes Themenspektrum, über das wir mit den Woltersdorferinnen und Woltersdorfern an unserem Infostand gesprochen haben. 

Mit dabei waren am Samstag, den 1. Oktober 22022 am Edeka Woltersdorf neben Mitgliedern der Woltersdorfer SPD unsere Gemeindevertreterin Elske Hildebrandt, unser Landtagsabgeordneter Jörg Vogelsänger und unser Bundestagsabgeordneter Mathias Papendieck. 

Wenn auch Sie ein Anliegen haben, das Sie mit uns besprechen wollen, kommen Sie gerne zu unserem nächsten Infostand am Samstag, den 22. Oktober 2022, 10.00 - 12.00 Uhr am Edeka Woltersdorf. Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren .

 
Solaranlage: Wenn Gutes in den Mühlen der Verwaltung hängen bleibt

Umweltschutz ist in aller Munde und viele Menschen wollen selbst einen Beitrag leisten, zum Beispiel durch die Installation einer Solaranlage. Umso ärgerlicher ist es, wenn sie dabei wie im Fall von Altpfarrer Grätz vor bürokratische Hürden gestellt werden. Von Mathias Papendieck

 
Abwehrschirm: Kredite helfen durch Krise

Die Bundesregierung hat einen „Wirtschaftlichen Abwehrschirm gegen die Folgen des russischen Angriffskrieges“ beschlossen. Kredite in Höhe von 200 Mrd. Euro sollen durch die Krise helfen, die Kaufkraft der Verbraucher erhalten, Unternehmen die Zahlungsfähigkeit erhalten sowie den Gasmarkt stabilisieren also die Versorgungssicherheit gewährleisten. Das ist ein wegweisendes Signal.

"Damit können wir die schlimmsten Auswirkungen der Energiekrise abwenden. Die im Programm beschriebenen Maßnahmen helfen Städten und Gemeinden, damit auch Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Sporteinrichtungen und vielen weiteren sozialen Einrichtungen", so der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger.

 
Brandenburg: Doppelhaushalt sichert Investitionen in die Zukunft

Heute hat das Brandenburger Kabinett die Haushaltsentwürfe für die Jahre 2023 und 2024 verabschiedet. Es ist unserer Finanzministerin Katrin Lange gelungen, wiederum zwei Haushaltsentwürfe mit Investitionen auf hohem Niveau vorzulegen. Es ist ein robuster Zukunftshaushalt, der konsequent unseren Koalitionsvertrag umsetzt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Investitionsquoten liegen mit 12,8 Prozent und 11,3 Prozent auf hohem Niveau;
  • Die Ausweitung der Kitabeitragsfreiheit auf den gesamten Kindergartenbereich (3 bis 6 Jahre) wird bis zum Ende des Jahres 2022 mit einer Änderung des Kitagesetzes verankert. Demnach wird das vorletzte Kitajahr ab 2023 und das vorvorletzte Kitajahr ab 2024 beitragsfrei gestellt;
  • in der Kindertagesbetreuung werden die nächsten Schritte der Personalschlüsselverbesserung in der Krippe (ab 01.08.2023 von 1:4,65 auf 1:4,25 und ab dem 01.08.2025 von 1:4,25 auf 1:4) umgesetzt;
  • die Schulen in sozial herausfordernden Lagen werden durch multiprofessionelle Teams unterstützt. Dafür hat das Land 185 neue Stellen geschaffen und entsprechend ausfinanziert.
  • auch für die Jahre 2023 bis 2026 ist die „Hochschultreppe" finanziell gesichert. In diesen vier Jahren steigen die Ausgaben um jährlich 5 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr. Kumuliert ergeben sich hieraus höhere Ausgaben im Umfang von 50 Mio. Euro;
  • für Maßnahmen der sozialen und klimagerechten Wohnraumförderung steht in den Jahren 2023 und 2024 ein Neubewilligungsvolumen von bis zu 45,0 Mio. Euro bzw. bis zu 65,0 Mio. Euro aus dem Landeswohnungsbauvermögen sowie aus Bundes- und Landesmitteln zur Verfügung.
  • die Förderung des kommunalen ÖPNV wird in den Jahren 2023 bis 2026 deutlich erhöht.um 9,06 Mio. Euro in 2023, um 10,14 Mio. Euro in 2024, um 11,23 Mio. Euro in 2025 sowie um 12,34 Mio. Euro in 2026 Euro erhöht;
  • Erhöht werden auch die Mittel für das Azubiticket.

Lesen Sie auch die Erklärung der Regierungskoalition

 
RE1 und LOS: Neue Züge für das Land!

Der RE1 wird ab Dezember 2022 wie angekündigt im 20- Minuten- Takt rollen. Der Bundestagsabgeordnete Mathias Papendieck hat beobachtet, wie die Bahnhöfe verlängert werden. Der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger hat auf der Innotrans in Berlin gesehen, welche Züge neuester Bauart bald in unserer Region fahren.

Bitte beachten Sie, dass es auf der Region-Strecke zwischen Frankfurt/Oder und Erkner bis Anfang Oktober 2022 zu Zugausfällen oder Schienenersatzverkehr kommen kann! Schauen Sie Im Internet nach Zugausfällen und Umleitungen
bauinfos.deutschebahn.com

siehe auch: reiseauskunft.bahn.de, vbb.de
Auch die Apps im Smartphone liefern aktuelle Infos
DB Navigator - DB Bauarbeiten
VBB-App - „Bus & Bahn“
 

Schauen Sie auch auf Instagram & Facebook vorbei!

     spdwoltersdorf

     SPD Woltersdorf

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

 

 

Jetzt Mitglied werden!

 

MITGLIED WERDEN

Mathias Papendieck

Unser Bundestagsabgeordneter

 

<

Rolf Lindemann

Unser Landrat

<

Jörg Vogelsänger

Unser Landtagsabgeordneter

<