13.06.2021 in Verkehr von SPD-LOS

LOS: Neuer Nahverkehrsplan 2021-2025

 

Mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes wird eine zusätzliche Größenklasse von 1000 bis 2000 Einwohner eingefügt, ab 2000 Einwohner soll auch die Erreichbarkeit zentraler Orte an Samstagen ermöglicht werden. Das hat am 09.06.2021 der Kreistag Oder-Spree mit dem Nahverkehrsplan 2021 bis 2025 beschlossen.

 

02.06.2021 in Kommunalpolitik

SPD Woltersdorf nominiert Christian Stauch als Bürgermeisterkandidaten

 

Nach dem vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand der Bürgermeisterin Margitta Decker stehen am 26.09.2021 gemeinsam mit der Wahl zum deutschen Bundestag auch Bürgermeisterwahlen in der Gemeinde Woltersdorf an. Die SPD Woltersdorf hat in ihrer Mitgliederversammlung Christian Stauch als Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters nominiert. Die offizielle Aufstellung wird voraussichtlich noch im Juni folgen.

 

25.05.2021 in Landespolitik von SPD-LOS

Corona: Locker in die neue Freiheit?

 

Das Brandenburger Kabinett hat heute eine weiteren Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen. Die Einzelheiten:

Die allgemeinen Hygienevorschriften (AHA+A) bleiben bestehen, ebenso eine Testpflicht für einige Öffnungen im Innenbereich. Die Kontaktnachverfolgung wird in Details noch überarbeitet. Die Öffnungen, grundsätzlich unterhalb der 100-er Bundesnotbremse gelten. Ausnahme ist der Schulbereich mit der 50-er Grenze,

 

24.05.2021 in Verkehr von SPD-LOS

Straßen und Schienen im Raum Erkner: Bestehendes ausbauen

 

Die Tesla Ansiedlung ist ein großer Erfolg für unsere Region aber auch eine enorme Herausforderung. Die Entwicklung der Infrastruktur im Umfeld der Fabrik kann gegenwärtig mit dem Bauvorschritt bei Tesla nicht mithalten. Hier müssen wir besser werden. Jörg Vogelsaänger und Ludwig Scheetz, Landtagsabgeodnete in der Region und Bundestagskandidat Mathias Papendieck würden Verkehrsminister Guido Beermann deshalb zu einem Termin vor Ort herzlich willkommen heißen. Die einzelnen Posten:

 

20.05.2021 in Landespolitik von SPD-LOS

Plenum: Bericht aus dem Landtag 19. und 20. Mai

 

In den nächsten Tagen – also über Pfingsten - soll es einen Mix aus Sonne und Wolken geben. Dazu einen böig auffrischenden Südwestwind mit Höchstwerte um die 18 Grad Celsius, am Samstag eventuell einige Regenschauer. So lautet die Wettervorhersage. Genießen wir in diesem kalten Wochen diese zaghaft Andeutung von Frühlingstagen.

Die vom Robert Koch Institut übermittelten Pandemiewerte deuten ebenfalls auf eine zaghafte Besserung hin. Die seit Tagen fallenden Inzidenzen (Brandenburg 60,am 20. Mai 2021) versprechen ein Abflauen der Infektionen. Die steigende Zahl der Geimpften (Brandenburg 33,8 % Erstgeimpfte) und die Vernunft der Mehrheit der Bürger wird zur Rückkehr in eine Normalität mit geöffneten Restaurants, Museen, Bädern Schulen etc. führen…

Doch: Gerade an diesen freien Tagen wird sich herausstellen, wann!. Ob wir nicht leichtsinnig werden und in der kommenden Woche eine böse Überraschung erleben. Denken wir daran: Corona verbreitet sich besonders gerne im privaten Kreis, beim Treffen mit der Familie, bei Partys mit Freunden…
Seien wir also vorsichtig, tragen Maske und halten Abstand.

Im Landtag war diese Woche Plenum, sprich am Mittwoch und Donnerstag. Für mich als finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion war die Debatte um den Nachtragshaushalt für das Jahr 2021 der wichtigste Punkt. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2021 (Nachtragshaushaltsgesetz 2021 - NTHG 2021) heißt der Entwurf der Landesregierung.

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist finanzpolitisch eine außerordentliche Herausforderung!

  • Wir wollen, dass unsere Bürger gesund bleiben und nicht an Corona erkranken. Die notwendigen Vorsorgemaßnahmen und die Einschränkungen die damit verbunden sind, sollen dafür sorgen.
  • Das alles kostet, wie wir wissen, sehr viel Geld. Im Jahr 2020 haben wir über 600 Millionen Euro Landesmittel zusätzlich für Corona bedingte Maßnahmen ausgegeben. Schwerpunkte waren dabei die Bereiche Kinder, Jugend, Gesundheitsvorsorge, ÖPNV und die Unterstützung der Kommunen.
  • Bei der Verabschiedung des Haushaltes 2021 im Dezember 2020 waren wir noch optimistisch bezüglich der notwendigen Corona bedingten Ausgaben in diesem Jahr. Deshalb hatten wir hierfür 235 Millionen Euro Kreditermächtigungen eingeplant.

Doch die Pandemie dauert an und war gerade im März und April besonders heftig. Wir müssen jetzt mit einem Nachtragshaushalt nachsteuern und die Kreditermächtigung auf 750 Millionen Euro erhöhen. Bereits jetzt liegen Anträge in den Bereichen Kinder, Jugend, Kitas und ÖPNV vor, die wir sonst nicht bedienen können. Unser Ziel ist die Verabschiedung des Nachtragshaushalts im Juni.

Eine Krise sorgt für viele Unsicherheiten und verlangt Flexibilität. Wir bleiben gerade jetzt in der Finanzpolitik verlässlich für unsere Bürger!

Erholsame Pfingsten wünscht Ihnen

Jörg Vogelsänger

 

Impressionen

Strandpromenade

Mit einem Klick

Mathias Papendieck

Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion in Oder-Spree

Rolf Lindemann - Unser Landrat

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

news

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

14.06.2021 07:46 Sabine Dittmar zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Unsere Gesundheitsreformen: Stabile Finanzen, bessere Leistungen, mehr Qualität Heute verabschiedet der Bundestag mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz das letzte Gesundheitsgesetz in dieser Wahlperiode. Mit stabilen Beiträgen, besseren Leistungen und mehr Qualität ist es ein Spiegel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik. Darum hat die SPD-Fraktion im Bundestag auch lange gerungen. „Wir garantieren auch 2022 – trotz Pandemie –, dass die Sozialversicherungsbeiträge

12.06.2021 07:46 Gabriele Hiller-Ohm zur Aufhebung der Reisewarnung
Perspektive für die Tourismusbranche Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn der Ferien in einigen Bundesländern, sagt die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm. „Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn

Ein Service von websozis.info