Vorstand

Vorsitzender:

Christian Stauch 

geb.: 27. November 1990 

Beruf: Volkswirt

Tätigkeit: Angestellter in der Kreisverwaltung des Landkreises Oder-Spree

weitere Mitgliedschaften: 

Mitglied des Woltersdorfer Verschönerungsvereins "Kranichsberg" e.V., Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Mitglied der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Kreisgeschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Oder-Spree, Mitglied der Gesellschaft für Nachhaltigkeit (GfN)

  

 

Stellvertretender Vorsitzender:

Ulrik Romahn

geb.: 21. Juni 1965 

Beruf/ Tätigkeit: Elektromeister 

Weitere Mitgliedschaften:

Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf 

 

"Ich möchte nicht mehr nur Zuschauer sein, sondern den Versuch wagen, mich einzubringen und an der politischen Diskussion aktiv teilzunehmen. Denn meckern und schimpfen ist relativ einfach aber selber machen und entscheiden ist dagegen recht schwer, gerade in der heutigen politischen und wirtschaftlichen Landschaft." 

 

Schatzmeisterin

Susanne Teufel 

geb.: 10. September 1944 

Beruf.: math.-technische Assistentin 

Tätigkeit: Rentnerin 

 

"Ich lebe seit wenigen Jahren in Woltersdorf und bin kommunalpolitisch sehr interessiert. Ich sehe meine Ziele im Bund und in der Region durch die SPD am besten vertreten. Für mich zählen vor allen Dingen eine lebendige und streitbare Demokratie und soziale Gerechtigkeit." 

 

Beisitzerin

Sybill Radig

geb.: 25. Juli 1962

Beruf/ Tätigkeit: Referentin für Kinder- und Jugendhilfe beim Deutschen Roten Kreuz-Landesverband Brandenburg e.V.

 

 

Impressionen

Strandpromenade

Mit einem Klick

Aktuelle Artikel Woltersdorf

Mathias Papendieck

Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion in Oder-Spree

Rolf Lindemann - Unser Landrat

Unser Vertreter im Landtag Brandenburg

news

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info